Versuchtes Tötungsdelikt, vorsätzliche Brandstiftung: Waltroperin (46) verhaftet

Ermittlungserfolg der eingesetzten Mordkommission im Fall der Brandereignisse an der Husemannstraße: Die Polizei hat eine 46-jährige Frau aus Waltrop festgenommen.

Versuchtes Tötungsdelikt, vorsätzliche Brandstiftung: Waltroperin (46) verhaftet

Bereits zwei Tage nach dem letzten der bisher vier Bränden in dem Mehrfamilienhaus an der Husemannstraße 15 in Waltrop hat die Polizei eine Waltroperin verhaftet. „Am 8.7. wurde eine 46-jährige Frau festgenommen“, teilt Polizeisprecherin Corinna Kutschke heute im Gespräch mit unserer Redaktion mit.

Polizei hat Hinweise gefunden

Der Frau wird laut Polizei vorsätzliche Brandstiftung und ein versuchtes Tötungsdelikt vorgeworfen. „Es wurden Hinweise gefunden, die die Frau mit allen vier Bränden in Verbindung bringen“, führt die Behördensprecherin weiter aus.

Zunächst stand ein Mann unter Verdacht

Zunächst war ein 54-jähriger Mann unter Verdacht geraten und von der Polizei verhaftet worden. Nachdem es erneut zu einem Feuer kam, noch während der Verdächtige in Untersuchungshaft saß, wurde dieser umgehend wieder freigelassen und die Ermittlungen der Mordkommission wieder aufgenommen - mit Erfolg.

Logo