Fahndung mit Phantombild: „Mehrere Hinweise auf mehrere Personen“

Neue Hoffnung bei der Suche nach dem Angreifer von der Velsenstraße: Bei der Polizei sind bereits mehrere Hinweise zu dem veröffentlichten Phantombild eingegangen.

Fahndung mit Phantombild: „Mehrere Hinweise auf mehrere Personen“

Seit vergangenen Dienstag (27.7.) fahndet die Polizei mit einem Phantombild nach dem Angreifer, der versucht haben soll, an einem Waldweg nahe der Velsenstraße eine junge Waltroperin (19) zu vergewaltigen.

Verschiedene Personen benannt

„Wir haben mehrere Hinweise auf mehrere Personen bekommen“, sagt Polizeisprecher Andreas Lesch am Montagmorgen (2.8.) auf Nachfrage von WaltropReporter. Eine genaue Zahl gibt die Polizei nicht heraus.

Phantombild lässt Spielraum für Verwechslungen

Dass bei der Polizei Hinweise auf verschiedene Personen eingegangen sind, sei bei der Suche mit einem Phantombild nicht ungewöhnlich, wie Lesch weiter ausführt. Ein Phantombild lässt - anders als ein echtes Foto - mehr Spielraum für Verwechslungen.

Ist die heiße Spur dabei?

„Ob eine heiße Spur dabei ist oder nicht, können wir noch nicht sagen“, so der Behördensprecher, der erklärt, dass man jetzt den Hinweisen nachgehen werde. Die genaue Täterbeschreibung und die Telefonnummer für Zeugenhinweise steht in dem hier verlinkten Bericht.

Logo