Schwacher Auftritt von Oberwiese: 2:4-Pleite und wieder eine Rote Karte

Der FC Spvgg. Oberwiese ist mit einer Auswärtsniederlage in die Saison gestartet. Dabei spielte der Waltroper B-Ligist fast eine Halbzeit lang in Überzahl. Dementsprechend bedient war Trainer Ibo Karadag nach dem 2:4 (1:2) in Suderwich.

Schwacher Auftritt von Oberwiese: 2:4-Pleite und wieder eine Rote Karte

„Das war das schlechteste Spiel, was ich von uns bisher gesehen hab“, stellt Karadag fest. Eine schonungslose Analyse, nachdem sein Team 90 Minuten lang weit unter seinen Möglichkeiten blieb.

Randermann besorgt den Anschluss per Kopf

Dabei keimte nach dem 2:1-Anschlusstreffer durch Jens Randermann (44./ Kopfballtor nach Freistoß) kurz vor der Halbzeit nochmal Hoffnung auf. Wiewohl das Tor nicht darüber hinweg täuschen konnte, dass zuvor wenig bis gar nichts zusammenlief bei den Oberwiesern.

Keeper erwischt gebrauchten Tag

Nicht nur Oberwiese-Keeper Nils Hölscher hatte einen gebrauchten Tag erwischt, nachdem er schon beim 0:1 durch Moritz Korte einen langen Ball unterschätzte (2.) und auch beim 0:2 (42./ Ryan Bock) nicht ganz glücklich aussah. Ein Großteil seines Teams zeigte nach Karadags Einschätzung nicht das, was es zu leisten im Stande ist.

Gelb-Rot für Suderwich

Oberwiese spielte seit der 40. Minute in Überzahl, nachdem ein Suderwicher Abwehrmann das Tempo von Moritz Wember nicht mitgehen konnte und ihn als letzter Mann auflaufen lies. Dass es hier Gelb-Rot und nicht glatt Rot gab, verwunderte im Oberwieser Lager.

Die Freude über den Ausgleich hielt nur kurz

Nach der Pause sah es für zehn Minuten so aus, als würden die Oberwieser zumindest das Ergebnis nochmal geraderücken können. „Für zehn Minuten hab ich eine halbwegs normale Leistung von uns gesehen“, sagt Karadag. Kein Wunder, dass Wember in dieser Phase sehenswert per Volley-Schuss zum 2:2-Ausgleich traf.

Zweiter Platzverweis hintereinander

Doch die Oberwieser Hoffnungen auf eine Kehrtwende wurden schnell wieder begraben. Einen Freisßoß aus 20 Metern brachte Joshua Krüger links unten im Tor zum 3:2 für die SG Suderwich unter (77.). Als dann auch noch Janis Lenfert die Rote Karte wegen einer Notbremse als letzter Mann sah (83.), war das Dilemma perfekt. Für Lenfert war es die zweite Rote Karte im zweiten Pflichtspiel hintereinander. Schon im Pokal gegen Teutonia SuS wurde er wegen eines ähnlichen Vergehens vom Platz gestellt. Es waren keine schlimmen Fouls, aber als letzter Mann dennoch rotwürdig.

Karadag ist angefressen

Der Treffer zum 4:2 durch Tim von Rekowski in der Nachspielzeit fiel nicht mehr ins Gewicht. Oberwiese machte auf und kassierte einen Konter. „Wenn wir so auftreten wie heute, gewinnen wir kein Spiel. Es hat nichts gepasst“, fasste ein angefressener Trainer Ibo Karadag zusammen.

Logo