TTV startet mit einem Krimi in die Saison - 9:7-Erfolg gegen ETG Recklinghausen

Die Herren des TTV Waltrop machten es zum Auftakt der neuen Saison spannend. Aber nach einer Spielzeit von 3:45 Stunden stand dann am Ende doch der erhoffte Erfolg.

TTV startet mit einem Krimi in die Saison - 9:7-Erfolg gegen ETG Recklinghausen

„Wir sind recht unglücklich gestartet und lagen nach den Eingangsdoppeln mit 1:2 hinten“, berichtet Spielführer Nico Luig. Als besonders ärgerlich empfand es Luig dabei, dass Leon Gumpricht/Stefan Heckmann nach fünf Sätzen gratulieren mussten. Deutlich mit 0:3 fiel hingegen die Niederlage von Nico Luig und Lennard Böttcher aus. Da war es wichtig, dass zumindest Jan Borchert/Iaroslav Iatenco in vier Sätzen den ersten Punkt für den TTV holten.

In der ersten Einzelrunde läuft es besser

Besser lief es dann in der ersten Einzelrunde: Gumpricht und Luig gewannen ihre Spiele, wobei Gumpricht erst im fünften Satz den Sieg mit 11:8 einfahren konnte. Im mittleren Paarkreuz musste Heckmann (1:3) gratulieren, während Jan Borchert nach fünf Durchgängen den nächsten Punkt für den TTV holte. Nervenstärke zeigte dann im unteren Paarkreuz der Neuzugang Iatenco, der im fünften Satz mit 6:10 fast aussichtslos zurücklag, dann aber sechs Punkte in Folge holte und so mit 12:10 gewann. „Eine starke Vorstellung“, lobte Luig den Neuzugang. Dafür reichte es bei Böttcher, dem zweiten Neuzugang, der langfristig aus dem zweiten Herrenteam hochgezogen werden soll, nicht ganz: Er verlor in vier Sätzen.

Enge Spiele im mittleren Paarkreuz

„Wir gingen also mit einer 5:4-Führung in die zweite Einzelrunde“, hatte der Mannschaftsführer festgestellt. Dort setzt sich Gumpricht erneut souverän durch, während Luig nach fünf Sätzen denkbar knapp mit 10:12 verlor. Heiß her ging es dann im mittleren Paarkreuz. Beide Spiele gingen über fünf Sätze. Während Heckmann siegte, musste Borchert gratulieren. Noch führte der TTV knapp mit 7:6. Dann unterlag Iatenco glatt in drei Sätzen und die Gäste glichen zum 7:7 aus.

Eine Klasse Leistung von Lennard Böttcher

In der Folge fanden zeitgleich das letzte Einzel sowie das Abschlussdoppel statt. Dort siegten Gumpricht/Heckmann souverän in drei Sätzen. Das letzte Einzel hingegen ging über die volle Distanz. Böttcher lag zweimal nach Sätzen hinten und war auch im Entscheidungssatz mit 9:10 im Rückstand. Die knisternde Spannung war förmlich in der Halle zu spüren. „Lennard holte noch einmal alles raus und gewinnt das Ding mit 12:10. Einfach klasse“, lobt Luig den Neuzugang. Damit hatten die Waltroper mit 9:7 dann doch noch das bessere Ende für sich. „Mein Team hat alles gegeben. Ich hoffe, dass wir das im nächsten Spiel bestätigen können“, sagt Luig abschließend.

Die Fünfte ist gespickt mit ehemaligen Jugendspielern

Paralell hatte auch die fünfte Mannschaft des TTV ihren ersten Auftritt und gewann gegen TTC Bergkamen-Rünthe V knapp mit 6:4. „Hier treten unsere ehemaligen Jugendspieler an die Platte. Über diesen Erfolg freut sich der TTV sehr“, so Nico Luig.

Logo