Nach dem klaren Sieg in Herten warten auf den TTV nun drei harte Brocken

Der TTV Waltrop bleibt in der Tischtennis Bezirksklasse auf Kurs. Am späten Freitagabend kehrte das Team vom Auswärtsspiel bei TTC MJK Herten III mit einem 9:4-Erfolg zurück und bleibt damit gemeinsam mit dem FC Schalke 04 III an der Tabellenspitze.

Nach dem klaren Sieg in Herten warten auf den TTV nun drei harte Brocken

Begünstigt wurde der klare Sieg der Waltroper durch die Tatsache, dass der Gastgeber auf seine beiden Spitzenspieler verzichten musste. „Das war für die Hertener schon eine deutliche Schwächung“, sagt Mannschaftssprecher Nico Luig. Das soll aber keineswegs die eigene gute Vorstellung schmälern.

Das mittlere Paarkreuz hatte mit starken Spielern zu kämpfen

In den Eingangsdoppeln mussten Luig/Wolfgang Krause nach drei Sätzen gratulieren, dafür punkteten aber Leon Gumpricht/Stephan Heckmann in vier, sowie Jan Borchert/Iaroslav Iatenco in drei Sätzen. Mit der knappen 2:1-Führung ging es in die erste Einzelrunde. Während Gumpricht und Luig Siege einfuhren, hatte das mittlere Paarkreuz mit starken Hertenern zu kämpfen. So gaben Borchert und Heckmann ihre Spiele in vier Sätzen ab. Dafür war das untere Paarkreuz mit Krause und Iatenco zu stark für den Gastgeber. Beide siegten in drei Sätzen. Damit war bei einer 6:3-Führung für den TTV der Weg zum Sieg geebnet.

Jan Borchert dreht einen 0:2-Rückstand und holt den letzten Punkt zum Sieg

Die Geschichte der zweiten Einzelrunde ist schnell erzählt: Gumpricht und Luig hatten an den Spitzenbrettern wenig Mühe, so punkteten beide. Spannend verliefen dann die Partien im mittleren Paarkreuz. Heckmann schaffte es zwar in den Entscheidungssatz, verlor diesen aber deutlich. Dann lag auch noch Borchert mit 0:2 hinten, kämpfte sich dann aber in die Partie, zeigte dann aber einen tollen Kampfgeist, drehte das Spiel und holte so den noch fehlenden Punkt zum Sieg.

Das TTV-Team geht gestärkt in die drei kommenden Spiele

„ Wir freuen uns über den Sieg. Aber nun folgen drei dicke Brocken. In den Spielen gegen TTV GW Schultendorf II, TTC BW Datteln II und TTV Preußen 47 Lünen II treffen wir auf unsere direkten Verfolger“, sagt Luig, der sich gemeinsam mit dem Team über den Sieg in Herten freut. „Das gibt uns Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben“, fügt er hinzu.

Logo