Schiffshebewerk: Museum bietet wieder Führungen an

Das LWL-Industriemuseum Schiffshebewerk Henrichenburg bietet nach der Corona-Zwangspause wieder offene Führungen an. Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe lädt ein, das Museum mit den historischen Schiffen sowie die Sonderausstellung zu besuchen.

Schiffshebewerk: Museum bietet wieder Führungen an

Bei einer Kurzführung können sich Besucher und Besucherinnen täglich auf eine Entdeckungsreise begeben und das Geheimnis der Kraft erforschen, mit der die Schiffe 14 Meter gehoben werden. Wie funktioniert das Hebewerk? Wie hat eine Familie an Bord eines Motorgüterschiffs gelebt und gearbeitet? Samstags widmet sich eine Führung den historischen Schiffen. Sonntags wird eine Führung durch die Sonderausstellung „Revierfolklore – Zwischen Heimatstolz und Kommerz“ angeboten.

Die Themen und Zeiten im Überblick:

  • Di.-Fr.: 12.30 Uhr und 14.30 Uhr offene Kurzführung

  • Samstag: 12.30 Uhr offene Kurzführung, 14 Uhr offene Schiffsführung

  • Sonn- und Feiertag: 11 Uhr und 12.30 Uhr offene Kurzführung, 14.30 Uhr Führung durch die Sonderausstellung

Die Führungen sind kostenlos. Zu entrichten ist aber der normale Museumseintritt.

Hinweis: Das Kessel- und Maschinenhaus ist wegen des Aufbaus der neuen Dauerausstellung noch geschlossen. Auch wird mit schwerem Gerät an der Sandstein-Böschung unter dem Trog des Hebewerks gearbeitet. Als Ausgleich für diese baubedingten Einschränkungen gilt ein verbilligter Eintritt von 3,50 Euro für Erwachsene. Kinder und Jugendliche bis 17 Jahre haben freien Eintritt.

Anmelden an der Museumskasse

Wer an einer offenen Führung teilnehmen möchte, meldet sich am gleichen Tag an der Museumskasse für die Führung an. Aufgrund der aktuellen Corona-Regelungen ist die Teilnehmerzahl pro Führung auf maximal 20 Personen beschränkt.

(Dieser Text ist entstanden mit Material vom LWL)

Logo