Seltene Einblicke am Oberwasser: Eisbrecher und Dampfer werden geöffnet

Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) lädt am Sonntag (12.9.) zum „Tag des offenen Denkmals“ ins Industriemuseum Schiffshebewerk Henrichenburg ein. Von 10 bis 18 Uhr können Besucher an kostenlosen Themenführungen teilnehmen.

Seltene Einblicke am Oberwasser: Eisbrecher und Dampfer werden geöffnet

Zum Programm: Der diesjährige „Tag des offenen Denkmals“ findet unter dem Titel „Schein und Sein“ statt. Passend zu diesem Motto werden am Veranstaltungstag um 10.30, 12, 14.30 und 16 Uhr Themenführungen stattfinden. Die Themenführungen dauern ca. 2 Stunden. Zusätzlich werden um 11 und 12.30 Uhr Überblicksführungen mit einer Dauer von ca. einer Stunde auf dem Gelände angeboten. Zur Teilnahme an diesen Führungen wird eine Liste zur Vor­anmeldung am Eingang des Museums ausgelegt.

Museumsleiter würdigt Restauratoren

Schiffsinteressierte können den Dampfer CERBERUS und den Eisbrecher E1551 erkunden. Das ist eine seltene Gelegenheit, denn normalerweise dürfen die beiden Schiffe vom Publikum nicht betreten werden. „Vor allem die Arbeit an dem 90 Jahre alten Hafenboot CERBERUS erforderte das ganze Können unserer Restauratoren, denn die Dampfmaschine musste von Grund auf überholt werden“, sagt Museumsleiter Dr. Arnulf Siebeneicker.

Diesmal keine Schiffstouren

Die Beschäftigten der Museumswerkstatt nehmen zu jeder vollen Stunde maximal zehn Personen mit an Bord und erläutern ihre Tätigkeiten bei der Restaurierung dieser Schiffe. Auch zur Teilnahme an diesen Führungen liegt eine Liste zur Vor­anmeldung am Eingang des Museums aus. Die beiden Schiffe sind am Museumsanleger des Oberwassers vertäut; Schiffstouren auf dem Kanal sind in diesem Jahr wegen der Corona-Regelungen leider nicht möglich.

„Bäng Bäng Marching Steelband“ am Oberwasser

Um 14 Uhr wird die Ausstellung „Museumsfotografie“ auf dem Schleppkahn OSTARA vorgestellt. Aus diesem Anlass wird die „Bäng Bäng Marching Steelband“ am Oberwasser auftreten. Die Direktorin des LWL-Industriemuseums, Dr. Kirsten Baumann, würdigt das Werk von Annette Hudemann und Martin Holtappels, deren Fotografien auf dem Lastkahn hängen. Anschließend geben die beiden Museumsfotografen Erläuterungen zu ihren Werken.

Eintritt ist kostenlos

Der Eintritt in das Museum ist kostenlos. Für den Zutritt zum Gelände muss am „Tag des offenen Denkmals“ allerdings ein 3G-Nachweis (genesen, geimpft, getestet) erfolgen. Für die Teilnahme an den Führungen ist eine Voranmeldung am Eingang notwendig.

(Text mit Material vom LWL-Industriemuseum)

Logo