B474n in Waltrop soll „regionale Verkehrsströme“ bündeln

Der Landesbetrieb Straßen.NRW geht davon aus, dass auf dem geplanten Waltroper Teilstück der B474n zwischen 21.300 und 31.300 Kfz pro 24 Stunden unterwegs sein werden. Zahlen, die so bisher nicht kommuniziert worden waren.

B474n in Waltrop soll „regionale Verkehrsströme“ bündeln

Im Rahmen der erneuten öffentlichen Auslegung der Planungsunterlagen (Deckblatt 1) vor wenigen Tagen ließen diese Prognosezahlen aufhorchen. Unsere Redaktion bat Straßen.NRW um eine Erklärung, wo die vielen Autos herkommen würden, die zusätzlich zum ohnehin schon hohen Verkehrsaufkommen auf der L609 in Waltrop und der B235 in Datteln erwartet werden (siehe verlinkten Text in diesem Bericht).

Hohe Verkehrsbedeutung von der A45 bis zur B235

Inzwischen hat uns der Landesbetrieb, der für den Bau der Umgehungsstraße zuständig ist, schriftlich geantwortet. Demnach habe „die geplante B474n in ihrem Gesamtverlauf von der A45 bis zur B235 eine hohe Verkehrsbedeutung und wird den Prognosen entsprechend stark ausgelastet sein“, so Straßen.NRW.

Verknüpfung mit Autobahnnetz

„Die Ortsumgehung wird im Raum Waltrop/Datteln eine neue großräumige Verbindung darstellen, die im Autobahnkreuz Dortmund-Nordwest unmittelbar mit dem Autobahnnetz verknüpfen und die regionalen Verkehrsströme in diesem Raum bündeln wird. Nach derzeitiger Verkehrsprognose werden in 2030 auf der B474n Ortsumgehung Waltrop, abnehmend von Süden nach Norden, in den einzelnen Abschnitten Verkehrsbelastungen von 31.300 bis ca. 21.300 Kfz DTV zu verzeichnen sein.“

Zusätzliche Verkehrsbelastung

Neben dieser neuen Verkehrsbelastung prognostiziert Straßen.NRW, dass auf der L609 weitere 14.500 Kfz/24 Stunden rollen und auf der B235 nochmals 19.000 Kfz/24 Stunden. Wird die Ortsumgehung Waltrop nicht gebaut, erwartet die Planungsbehörde Verkehre von 15.900 Kfz/24 Stunden auf der L609 sowie 22.100 Kfz/24 Stunden auf der B235.

Es geht um das gesamte Straßennetz

Unterdessen betont der Landesbetrieb noch einmal, dass „die neue Bundesstraße B474n das umliegende Straßennetz deutlich entlasten“ werde, „wobei die erwarteten Rückgänge der Verkehrsmengen nicht nur die Ortsdurchfahrten von Waltrop und Datteln, sondern das gesamte Netz der Hauptverkehrsstraßen entlasten werden.“

  • Bis zum 20. August 2021 können Bürger Einwendungen gegen das geplante Bauvorhaben „B474n - Ortsumgehung Waltrop“ bei der Bezirksregierung Münster vorbringen.

  • Das funktioniert unter anderem per De-Mail in der Sendevariante mit bestätigter, sicherer Anmeldung nach dem De-Mail-Gesetz. Die De-Mail-Adresse lautet: poststelle@brms-nrw.de-mail.de

  • Ebenso kann die Übermittlung eines elektronischen Dokuments mit qualifizierter, elektronischer Signatur an die elektronische Poststelle der Behörde gesendet werden. Die E-Mail-Adresse lautet: poststelle@brms.sec.nrw.de

Logo