Vorsicht vor Glätte: Kein Winterdienst mehr vor und hinter der Eickel-Brücke

Wegen des schlechten Zustandes der Eickel-Brücke und der damit verbundenen Nutzungs-Beschränkung auf 3,5 Tonnen stellt der Ver- und Entsorgungsbetrieb (V+E) den Winterdienst an der Zu- und Abfahrtsstraße ein. Die Brücke selbst wird noch gestreut.

Vorsicht vor Glätte: Kein Winterdienst mehr vor und hinter der Eickel-Brücke

Stadt-Sprecherin Andrea Middendorf weist darauf hin, „bei entsprechender Witterung“ vorsichtig zu fahren. „Um eine Gefahrenstelle handelt es sich wegen der geraden Straßenführung und der flachen Brückenzufahrt jedoch nicht“, so die Einschätzung der Stadt Waltrop.

Keine Winterdienst-Pflicht laut Stadt

Grundsätzlich bestünde für die Strecke ohnehin keine Verpflichtung zum Winterdienst durch den V+E, so Middendorf weiter. „Da es sich um eine ehemalige Schulbus-Strecke handelt, hat der V+E bislang den reibungslosen Schulbus-Verkehr durch freiwilliges Streuen sichergestellt.“ Wegen der Gewichtsbeschränkungen der Brücke wurde die Schulbus-Strecke inzwischen aber geändert.

  • In eigener Sache: Sie lesen uns gerne und regelmäßig? Dann unterstützen Sie WaltropReporter doch mit einem freiwilligen Abo (Unterstützer-Formular herunterladen!) Rücksendungen am besten per E-Mail an redaktion@medienbehr.de. Vielen Dank!

Logo