Geldautomat in Lünen gesprengt - Spezialkräfte finden weiteres Sprengpaket

Aus aktuellem Anlass berichtet WaltropReporter heute über einen Vorfall, der seit dem frühen Morgen das benachbarte Lünen in Atem hält. Dort haben Unbekannte auf spektakuläre Art einen Geldautomaten der Sparkasse gesprengt.

Geldautomat in Lünen gesprengt - Spezialkräfte finden weiteres Sprengpaket

Um 3.55 Uhr kam es laut Polizei Dortmund am Freitag zu einer Detonation. Tatort war die Sparkassen-Filiale in Lünen-Süd. Diverse Zeugen haben daraufhin beobachtet, wie drei Männer aus der Bankfiliale rannten und flüchteten.

Flucht Richtung A2

Wie der Lüner-Anzeiger online berichtet, flüchteten die mutmaßlichen Täter in einem schnellen Auto über die Walter-Kohlmann-Straße in Derne zur Autobahn 2, von dort weiter in Richtung Westen.

Weiträumige Polizei-Sperrung

Die Jägerstraße in Lünen wird von der Polizei wegen weiterer Spurensicherungsmaßnahmen weiträumig gesperrt. Vor Ort ist auch die Sprengstoffgruppe des LKA. Laut Polizei fanden die Beamten im Vorraum der Bankfiliale ein weiteres Sprengpaket, das durch Spezialkräfte kurzgeschlossen und zeitnah kontrolliert gesprengt werden muss. „Ein genauer Ort oder eine Uhrzeit werden aus Sicherheitsgründen nicht genannt“, teilt die Polizei mit.

Sprengpaket ins Freie gebracht

Unterdessen berichtet der Lüner-Anzeiger, dass das Sprengpaket (Stand: 10.53 Uhr) inzwischen aus der Bankfiliale entfernt und ins Freie gebracht wurde. Nun beginnt die Arbeit der Spurensicherung.

Logo