Ukraine: Ivan Stuckert ist mit Rea Garvey auf Hilfs-Mission

Es dürften mittlerweile rund 300 Menschen sein, die der Waltroper Ivan Stuckert mit seinem Team aus dem ukrainischen Kriegs-Gebiet nach Deutschland geholt hat, einige auch zu uns in die Stadt. Gerade hat er prominente Hilfe: Sänger Rea Garvey.

Ukraine: Ivan Stuckert ist mit Rea Garvey auf Hilfs-Mission

„Das Lenkrad lange in der Hand zu halten, ist absolut nicht meine Stärke. Zum Glück habe ich jetzt einen leidenschaftlichen Chauffeur“, schrieb Ivan Stuckert gestern Morgen unter einem Facebook-Post, der ihn mit dem Ex-Frontman der Band Reamonn (Supergirl) zeigt. Sie sind von der Ukraine auf dem Weg zurück nach Deutschland. Garvey, der inzwischen als Solokünstler (Talk to your Body) erfolgreich und unter anderem als sympathischer Coach bei „The Voice of Germany“ bekannt geworden ist, hat Ivan Stuckert auf seiner Hilfs-Mission begleitet.

Bei Bauern vor Ort kaufen

Letztere hatte diesmal zwei Ziele: Weitere Menschen zu evakuieren und ins sichere Deutschland zu bringen. Aber auch zu schauen, wo man vor Ort Lebensmittel bekommen kann. „In Polen und der West-Ukraine können wir von den Bauern Getreide, Kartoffeln oder Fleisch einkaufen“, erzählt Ivan Stuckert. Das sei wichtig. „So können wir auch noch ihre Wirtschaft unterstützen, was dringend nötig ist“, sagt der Waltroper mit Blick auf die Lage vor Ort.

„Viele Städte sind eingekesselt“

Die Lebensmittel gehen dann direkt an die Front, die allerdings schwer zu erreichen ist. „Viele Städte sind eingekesselt, die Menschen sind am verhungern“, weiß Stuckert aus erster Hand zu berichten. Denn leider würden die humanitären Korridore in vielen Gebieten nicht funktionieren.

85 Menschen, meist Frauen und Kinder

Zurück zu der Evakuierungs-Mission: „Wir haben jetzt 85 Menschen von der Grenze abgeholt, hauptsächlich Frauen und Kinder“, erzählt Ivan Stuckert gestern im Gespräch mit unserer Redaktion. In einem Doppeldecker-Bus mitsamt Begleitfahrzeug haben er und seine Mitstreiter von der Gesellschaft Bochum Donezk e.V. die Geflüchteten nach Bochum und Stuttgart gebracht, wo sie zunächst eine Bleibe bekommen haben.

Rund 15 Flüchtlinge in Waltrop untergebracht

Rund 15 Ukraine-Flüchtlinge habe man bisher in Waltrop unterbringen können, schätzt Stuckert (unter anderem bei Andrea Ernesti). Ganz viele in Bochum, wo auch der Sitz seines Vereines ist. Inzwischen würden sie längst versuchen, die Menschen auch in anderen deutschen Städten unterzubringen, erzählt er.

So können Sie helfen

Viele Bürger fragen unterdessen immer wieder: Wie können wir helfen? Ivan Stuckert sagt, dass Lebensmittel derzeit das wichtigste Gut sind, das die Menschen im Kriegsgebiet brauchen. Hier kann man mit einer Geldspende die Arbeit von Stuckert und seinem Verein unterstützen, der - wie oben in diesem Text geschildert - Nahrungsmittel direkt bei den örtlichen Bauern einkauft.

Hilfswerk Helping Hands

  • Kontonummer: DE24452604750012636705

  • BIC: GENODEM1BFG

  • Verwendungszweck: „Hilfe für Ukraine“

Logo