Rauchmelder löst aus - Problem mit Lithium-Batterien - V+E unterstützt

Die Feuerwehr Waltrop ist am Sonntagabend zum Seniorenzentrum Hirschkamp ausgerückt. Ein Rauchmelder im Keller hat ausgelöst. Der Einsatz gestaltet sich als schwierig, obwohl es kein offenes Feuer gibt.

Rauchmelder löst aus - Problem mit Lithium-Batterien - V+E unterstützt

Update, 19.11 Uhr: Gerade sind Mitarbeiter des Ver- und Entsorgungsbetriebes (V+E) eingetroffen, die die Batterien in sichere Obhut nehmen.

Update, 18.55 Uhr: Inzwischen haben die Einsatzkräft 13 Batterien - augenscheinlich eine Art Autobatterien - aus dem Keller geholt. Möglicherweise, so sagt Wehr-Sprecher Jochen Möcklinghoff, reicht ein größeres Wasserfass, um die Batterien sicher zu lagern.

Randnotiz: Das Seniorenzentrum Hirschkamp wird spätestens zum 31.7.2023 geschlossen. Grund sind umfangreiche Umbaumaßnahmen, die dort umgesetzt werden. Mehr dazu lesen Sie hier.

Was wir zunächst berichteten: Zur Stunde (18.15 Uhr) läuft ein Einsatz am Neuen Weg 20. Die zunächst aufgebaute Wasserversorgung ist allerdings zurückgenommen worden. Stattdessen wurden mehrere Feuerlöscher hergeholt.

Offenbar Schmorbrand in Elektrik

Wie Feuerwehr-Sprecher Jochen Möcklinghoff schildert, kam es in einem Kellerraum hinter einer Brandschutztür offenbar zu einem Schmorbrand in der Elektrik. Genaueres konnte er noch nicht sagen. Während im Keller Bradgeruch wahrzunehmen ist, haben die Einsatzkräfte kein offenes Feuer gefunden.

Lithium-Batterien lagern im Keller

Wie inzwischen feststeht, lagern in dem betroffenen Raum Lithium-Batterien. „Deshalb wird der Einsatz auch nicht so schnell vorbei sein“, ordnet Möcklinghoff ein. Der Wechsellader der Feuerwehr Waltrop ist nachgefordert worden. Er soll eine Mulde mitbringen, die mit Wasser gefüllt wird. Man wolle darin die Batterien sicher lagern, sagt Möcklinghoff. Wofür die Batterien sind, vermochte der Feuerwehr-Sprecher noch nicht zu sagen.

Wir berichten an dieser Stelle über neue Entwicklungen.

  • In eigener Sache: Sie lesen uns gerne und regelmäßig? Dann unterstützen Sie WaltropReporter doch mit einem freiwilligen Abo (Unterstützer-Formular herunterladen!) Rücksendungen am besten per E-Mail an redaktion@medienbehr.de. Vielen Dank!

Logo