Fahrrad-Demo: Es geht um Klimaschutz, Sicherheit und die Verkehrswende

Diese Aktion der Bündnis 90/ Die Grünen aus Waltrop hatte am Wochenende für Aufmerksamkeit gesorgt: Rund 200 Radfahrer und Radfahrerinnen machten im Rahmen einer Fahrrad-Demo darauf aufmerksam, dass Radler stärker beachtet werden sollten.

Fahrrad-Demo: Es geht um Klimaschutz, Sicherheit und die Verkehrswende

Es ging den Organisatoren um die Verkehrswende, um Klimaschutz und darum, dass das Umsteigen aufs Fahrrad allein schon wegen der unzureichenden Infrastruktur zu sehr erschwert wird.

„Jeder und jede muss umsteigen können“

„Es muss mehr und sichere Fahrradwege geben, damit jede und jeder, von klein bis groß, auch Menschen mit Handicap, aufs Fahrrad für Alltagswege umsteigen können“, formuliert Beate Stach, Sprecherin der Waltroper Grünen. Auch aus Klimaschutzgründen sei das ein Anliegen ihrer Partei.

Polizei begleitete Demo

Die Polizei begleitete die Demonstration und sorgte für Sicherheit im Straßenverkehr. Der Zweirad-Tross, bei dem Teilnehmer nach Angaben Stachs auch aus Selm, Lünen, Brambauer, Dortmund, Castrop-Rauxel, Datteln, Oer-Erkenschwick und Recklinghausen kamen, drehte mehrere Runden durch Waltrop.

Es gab auch Live-Musik

Mit von der Partie war auch Kirsten Hase vom Waltroper Spezialrad-Hersteller „Hase Bikes“. Ihr Unternehmen sponserte die Verpflegung, die Grünen die Getränke und für Live-Musik sorgten „Two Gents“.

Logo