Dank Kunst und einem Geburtstagskind: NaBeBa erhält großzügige Spende

Große Freude beim Natur- und Begegnungsbauernhof (NaBeBa) am Rapensweg. Dank einer besonderen Spendenaktion bekam der NaBeBa jetzt eine großzügige Spende überreicht.

Dank Kunst und einem Geburtstagskind: NaBeBa erhält großzügige Spende

Daniel Djan aus Ickern hat sich zu seinem Geburtstag im Mai eine besondere Aktion für den guten Zweck ausgedacht. Statt eigener Geschenke wollte er etwas Gutes tun und bat öffentlich um Spenden für den inklusiven Natur- und Begegnungsbauernhof an der Stadtgrenze Waltrop/ Castrop-Rauxel. Und das hatte ungeahnt großen Erfolg: Insgesamt kamen 2342,87 Euro zusammen.

Künstler sind sofort mit an Bord

Hilfe holte er sich bei der Aktion von zwei Freunden: Künstler Harry Leyk malte eigens für die Aktion ein großes Gemälde vom Erin-Turm, Fotografin Gina Reinholz sponserte ein Fotoshooting für eine Familie beim NaBeBa. Das Gemälde ging dabei an die höchste Spende: 750 Euro. „Wir waren ganz überrascht, als diese große Summe auf einen Schlag einging“, erzählt NaBeBa-Gründerin Dorothee Zijp. „Die Dame hatte durch Daniels Aktion überhaupt erst von uns erfahren, fand unser ganzes Konzept so toll und wollte uns deswegen direkt unterstützen. Die ganze positive Resonanz hat uns sehr gefreut.“

Bei einer symbolischen Spendenübergabe übergaben Harry Leyk und Gina Reinholz nun ihre Preise an Zijp und Djan. Diese werden nun an die Gewinner weitergeleitet.

„Man merkt, wie wichtig ihnen dieser Ort ist“

Übrigens: Die Idee für die Aktion entstand überhaupt erst durch einen Hinweis aus Ickern. Djan, selbst in der Lokalpolitik aktiv, wurde von einer Bürgerin über Facebook kontaktiert und auf die pandemiebedingten Schwierigkeiten des Natur- und Begegnungsbauernhofes hingewiesen. Bei einem ersten Besuch Ende April erhielt er von Zijp einen Überblick. „Die Einnahmen sind von heute auf morgen weggebrochen. Laufende Kosten wie Personal oder Tierfutter liefen aber weiter“, berichtet Djan. „Der ganze Ort ist magisch, ein kleines Stück Paradies mitten im Ruhrgebiet. Man merkt den Kindern und Familien bei ihren Besuchen an, wie wichtig ihnen dieser Ort ist.“

Nach einer Woche war die 1000-Euro-Marke geknackt

Also überlegte er sich, wie man möglichst viel Aufmerksamkeit für solch eine Spendenaktion generieren könne – und muss zugeben, dass er mit so viel Zuspruch gar nicht gerechnet hatte: „Mein Ziel zu Beginn waren 1000 Euro. Ich dachte eigentlich, dass dieses Ziel schon sehr ambitioniert gedacht wäre.“ Bereits nach einer Woche war die Marke allerdings schon geknackt worden. Viele Leute kommentierten auf Facebook oder schrieben ihm Nachrichten, dankten ihm für die Aktion und berichteten von ihrer Spende. „Ich bin vollkommen überwältigt, dass es am Ende fast 2500 Euro für den NaBeBa geworden sind“, sagt Djan, der sich noch einmal bei allen bedankte, die diese Aktion möglich gemacht haben.

Wer den NaBeBa unterstützen möchte, kann das mit einer Spenden per Überweisung tun:

  • NaBeBa e.V.

  • Volksbank Waltrop e.G.

  • IBAN: DE78 4416 0014 0043 6541 00

(Text mit eingereichtem Material)

Logo