Datteln 4: Protest mit Musik, Gesang, Ansprachen und viel Polizei

Am Sonntag ist wie angemeldet eine Kundgebung vor dem umstrittenen Kohlekraftwerk Datteln 4 über die Bühne gegangen. Knapp über 100 Demonstranten kamen, um mit Musik, Gesang und Ansprachen für den Klimaschutz einzustehen.

Datteln 4: Protest mit Musik, Gesang, Ansprachen und viel Polizei

Es war eine ruhige, friedliche Kundgebung vor dem Kraftwerk, das in direkter Nachbarschaft zur Waltroper Bauerschaft Oberwiese steht. Zur Erinnerung: Unter anderem klagt die Stadt Waltrop gegen den Bebauungsplan des Kraftwerks, auf dessen Grundlage Datteln 4 überhaupt erst errichtet werden konnte. Das Oberverwaltungsgericht Münster will am 26. und 27. August darüber verhandeln.

Vertreter des Waltroper Aufbruch vor Ort

Polizeisprecher Andreas Wilming-Weber, der am Sonntag vor Ort war, sprach zur Mitte der Kundgebung von einer „ruhigen Veranstaltung“. So blieb es auch bis zum Ende. Die Aktivisten, die zum Teil organisierten Klimaschutz-Bewegungen zuzuordnen waren, hatten sich auf der Löringhofstraße niedergelassen, Bänke und Musikinstrumente aufgebaut. Viele saßen auf der Straße. Auch hatten sich mit Michael Finke und Andreas Walgenbach Vertreter des Waltroper Aufbruch eine Zeit lang zu den Demonstrierenden gestellt.

Kreuzweg-Pilger sind dazugestoßen

Angemeldet wurde die Demonstration laut Polizei aus Reihen der Klimaschutzbewegung „Extinction Rebellion“. Dazugestoßen waren unter anderem Pilger der Initiative „Kreuzweg für die Schöpfung“, die aus Richtung Lünen kamen.

Viele Polizeifahrzeuge begleiten Demo

Begleitet wurde die Kundgebung von einem großen Polizeiaufgebot. Allein unsere Redaktion hat neun Einsatzfahrzeuge mit den entsprechenden Einsatzkräften gezählt. Ab 16 Uhr war die Löringhofstraße wegen der Demonstration gesperrt. Um 18.30 Uhr - 90 Minuten vor dem eigentlich geplanten Ende - erklärte die Anmelderin die Kundgebung für beendet.

Logo