Eintracht Waltrop macht's teuer für Merklindes Reserve - 7:1

C-Ligist Eintracht Waltrop hat sich souverän im Testspiel gegen SuS Merklinde II durchgesetzt. Am Ende stand ein 7:1 (3:0)-Erfolg auf heimischem Geläuf.

Eintracht Waltrop macht's teuer für Merklindes Reserve - 7:1

Es waren einige Eintracht-Fans ins Sportzentrum Nord gekommen, die „Fan-Kurve“ dementsprechend gut gefüllt für ein Testspiel. Was die Mannschaft von Trainer Dominik Schenkel vortrug, dürfte die Anhänger zufriedengestellt haben.

Viererkette funktioniert

Erstmals mit einer Viererkette gestartet, war der Sieg des Gastgebers zu keinem Zeitpunkt gefährdet. Sowohl spielerisch als auch physisch konnte der Gast aus Merklinde nicht mithalten. Binnen acht Minuten machte Eintracht dann schon alles klar: Zuerst Emir Tavalioglu (30.), dann Dominik Dlugokinski (35.) und Christopher Lippelt (38.) stellten auf 3:0. Die Vorentscheidung.

Doppelpack vom Spielertrainer

Nach der Pause war es erneut Tavalioglu, der mit einem präzisen Schlenzer ins rechte untere Eck zum 4:0 (55.) traf. Zweimal Spielertrainer Dominik Schenkel (75./77.) und Luis Beermann per Strafstoß (90.) machten die siebenfache Torausbeute perfekt. Zwischenzeitlich hatte Merklindes Vedat Demirbilek zum 1:4 getroffen (65.). Nach Abpfiff war Schenkel durchaus zufrieden mit seinem Team: „Die Viererkette hat uns sehr gut gelegen.“ Gut möglich, dass er das System künftig etabliert.

Logo