Ab ins Eigenheim: Carina (26) war hartnäckig und wurde dafür belohnt

Manchmal muss man eben hartnäckig sein, um sein Ziel zu erreichen: Carina Falkenhain war hartnäckig, und sie hat ihr Ziel schon wenige Tage nach unserem ersten Video-Bericht erreicht - oder besser gesagt gefunden: ein Eigenheim in Waltrop.

Ab ins Eigenheim: Carina (26) war hartnäckig und wurde dafür belohnt

Aber von vorne: Es war der 19. März, als Waltrop Reporter über die junge Frau berichtet hat. Seit drei Jahren versuchte sie trotzt intensivster Bemühungen vergeblich, ein Eigenheim in Waltrop zu bekommen. Und es war auch der 19. März, als sich der Waltroper Immobilien-Fachwirt Christian Borghaus an unsere Redaktion gewandt hat: „Ich hab euren Bericht gesehen und ich glaube, wir können helfen“, schrieb Borghaus sinngemäß. Und der Ankündigung ließ er gemeinsam mit seinem Geschäftspartner Hendrik Stegemann Taten folgen; zwei Haus-Besichtigungen später war bereits der Notartermin.

Ein Hauskauf in Rekordzeit

„Das war wirklich Rekordzeit“, befinden die Makler. Für Carina Falkenhain war das ganz nebenbei auch aus finanzieller Sicht eine glückliche Fügung, denn wegen der zügigen Abwicklung („Ich hatte ja vorher auch drei Jahre Zeit zum Überlegen“, O-Ton) konnte sie noch eine Förderung beanspruchen, die sie im darauffolgenden Monat so nicht mehr bekommen hätte.

Flyer bei Edeka abgerissen

„Jetzt hab’ ich erstmal die Flyer bei Edeka abgerissen“, erzählt die 26-Jährige beim Pressetermin in den neuen Geschäftsräumen von Borghaus „Am Moselbach 11“ erleichtert. Dabei war das Flyer aufhängen im Rahmen ihrer Eigenheim-Suche wohl noch das, was am wenigsten aufwändig war. In dem hier verlinkten Video-Bericht ist noch einmal zu sehen, welche Mühen die junge Mutter bei der Suche auf sich genommen hat. Jetzt ist das vorbei.

Die Eine unter vielen…

„Sie war die Eine unter vielen“, stellt Christian Borghaus im Nachhinein fest. Dass Carina Falkenhain vermutlich noch immer kein eigenes Haus hätte, wenn sie nicht den Schritt in die Öffentlichkeit gewagt hätte, daraus macht der Makler kein Geheimnis. Denn gute Karten hätten meist diejenigen, die in Erinnerung bleibt. Durch unseren Video-Bericht war die Erinnerung präsent - und das auch noch im richtigen Moment. Ein Quäntchen Glück gehört eben dazu…

20 Jahre Borghaus

Übrigens: Eigentlich hätte „Lebensräume von Borghaus“ in diesem Jahr eine große Feier zum 20. Firmenjubiläum veranstaltet. „Und seit 1. März haben wir ja auch noch unsere neuen Geschäftsräume bezogen“, sagt Hendrik Stegemann. Das neue Domizil liegt in erster Innenstadt-Lage, direkt gegenüber vom Markt. Doch die Feier fällt aus - Corona. Gegründet worden war das Unternehmen - damals noch als Hausverwaltung - übrigens am 1. April 2001 von Hildegard Borghaus. Heute besteht das Borghaus-Team aus insgesamt zehn Mitarbeitern.

Logo