„Mittelstand zeichnet uns aus“: Mittelbach begrüßt neues Netzwerk

Kerstin Hojka ist Fotografin in Waltrop - und sie ist überzeugte Netzwerkerin: Nun hat die 39-Jährige das BNI-Chapter Waltrop-Hebewerk ins Leben gerufen. Am Mittwochmorgen um 6.45 Uhr war offizielles Gründungstreffen.

„Mittelstand zeichnet uns aus“: Mittelbach begrüßt neues Netzwerk

20 Unternehmensvertreter als feste Mitglieder - vornehmlich aus Waltrop und den direkten Anrainer-Städten des Hebewerks - fanden sich nebst einigen Gästen in Burbaums Dorftenne zum Frühstück ein. Dazu zählten auch Marcel Mittelbach (SPD), Bürgermeister der Stadt Waltrop, und Wirtschaftsförderer Burkhard Tiessen.

„Generationenwechsel in den Unternehmen“

Letzterer stellte beim Blick in die Runde fest, dass es „einen Generationenwechsel in den Unternehmen“ gibt. In der Tat war ein Großteil der Unternehmer jüngeren Semesters; genau so wie der erste Bürger der Stadt.

Wie kann die Stadt helfen?

Dass „das Alter keine Rolle spielt“, unterstrich der selbst erst 31-jährige Mittelbach deshalb zugleich bei seiner Ansprache. Und der Bürgermeister, der am gleichen Abend den Vorsitz seiner Partei weitergeben sollte, machte deutlich, dass er sich bereits Gedanken gemacht hat, wie man Unternehmern von Seiten der Stadt künftig besser helfen kann.

Mittelbach: „Ist unser Leuchtturmprojekt“

Dabei geht es zum Beispiel um die Themen Ausbildung und Praktika. „Wir haben über die Schulen den direkten Zugriff auf die jungen Leute“, sagte Mittelbach. Zwischen Schülern und potenziellen Ausbildungsbetrieben zu vermitteln, „ist unser Leuchtturmprojekt“.

Rund 2.000 Unternehmen gemeldet

Unterdessen hat unsere Redaktion bei der Stadt Waltrop um Zahlen gebeten, wie sich die Unternehmenssituation in Waltrop aktuell darstellt. Was wohl viele überrascht, ist die Anzahl der gemeldeten Betriebe: So gibt es in Waltrop derzeit etwa 2.000 Unternehmen (1.900 Gewerbe plus freie Berufe). Das Gewerbesteueraufkommen:

  • 2019: 8,327 Mio. Euro

  • 2020: 8,519 Mio. Euro

  • 2021 (Hochrechnung): 8,066 Mio. Euro

Dass es in der Hebewerk-Stadt „viele mittelständische Unternehmen gibt, aber nicht die ganz großen“, sagte Mittelbach ebenso. Für ihn ist das auch gar keine schlechte Nachricht. „Der Mittelstand zeichnet uns aus.“

„Waltrop hat unfassbar viel zu bieten“

Noch einmal zurück zu Kerstin Hojka. Sie hat den Waltroper Ableger des international vertretenen BNI (Business Network International) ins Leben gerufen, um die heimischen Unternehmen sichtbarer zu machen. „Waltrop hat unfassbar viel zu bieten, man kennt aber so viele gar nicht.“ Wer dem Waltroper Netzwerk beitreten möchte, kann sich mit Kerstin Hojka in Verbindung setzen (Tel.: 01575/1659170 oder kerstin.hojka@gmail.com)

  • Die bisherigen Mitglieder: LÜTKENHAUS GmbH, HDS Ideenmessebau, Gartenbau Dominic Müller, Immobilien Duis, Kerstin Hojka Fotografie, Provinzial Geschäftsstelle Marek, Wohnideen Limburg, Markus Posala - Imagefilme, Kochbar Küchenstudio, Steuerbüro Martin Faltejsek, M. Tschirley - der Badspezialist, Elektro Kußerow GmbH, Notarin Barbara Frisch, Langhorst Gebäudereinigung & Service, Fidus Bau UG, DEVK Versicherungen Severin Paletta, Suchhunde Betrieb - Silke Beyer, Gill Bedachung, KUBITZ Malereibetrieb GmbH, Energieberatung Christian Schulz, R2B Finanzmanufaktur GmbH & Co. KG, Jana Löw (Zahnärztin)

Logo