Moselbach-Alm startet mit Sonder-Öffnungstag und neuem Gastro-Angebot

Es ist das dritte Jahr, aber eigentlich erst die zweite, echte Saison; und freilich auch nur, sofern Corona nicht wieder einen Strich durch die Rechnung macht: Am Dienstag (1. Juni) öffnet die Moselbach-Alm im Stadtpark ihre Terrasse.

Moselbach-Alm startet mit Sonder-Öffnungstag und neuem Gastro-Angebot

Noch sind ein paar Kleinigkeiten zu tun, bevor es so richtig los gehen kann: Service-Bereich einrichten, Küche bestücken und auch der edle WC-Anhänger (Klo mit Niveau) muss noch angeschlossen werden. In den vergangenen Tagen haben Alm-Betreiber Max Schmitz und sein Team aber schon so einiges erledigt, um am kommenden Dienstag mit einem Sonder-Öffnungstag die Alm-Saison einzuläuten.

Vandalismus-Schäden beseitigen

Zu den Erledigungen zählte leider auch, ein paar Vandalismus-Schäden zu beseitigen. Ein Großteil der hölzernen Fensterläden wurde zum Beispiel ausgehängt und im Park verteilt, einige auch mit Graffiti besprüht. „Das kann man aber abschleifen“, sagt Max Schmitz. Immerhin: Auch die verschwundenen Fensterläden haben sich glücklicherweise alle wiedergefunden. Dafür braucht eines der drei Holz-Sitzfässer, die Schmitz eigentlich für die erste und gleichzeitig ausgefallene Winter-Alm-Saison angeschafft hatte, eine neue Scheibe. Die wurde nämlich eingeschlagen.

Die Zeit der beiden Corona-Lockdowns war - so wie für alle Gastronomen - auch bei Max Schmitz kein Zuckerschlecken. Neben der Alm betreibt er in Waltrop auch die Stadthallen-Gastronomie. Für die rund 70 Angestellten des gesamten Catering- und Partyservice-Unternehmens seiner Familie mit Hauptsitz in Castrop-Rauxel war Kurzarbeit nötig. „Wir produzieren ja erst ab fünf Personen“, schildert der Unternehmer. Und Zusammenkünfte mit fünf oder mehr Personen waren ja nun mal größtenteils verboten.

Viele Tische sind schon reserviert

Aber zurück nach Waltrop. Dass die Alm-Saison im Waltroper Stadtpark eine gute wird, daran glaubt Max Schmitz ziemlich fest. Bereits jetzt, Tage vor der Eröffnung, sind für die erste Woche schon jede Menge Reservierungen eingegangen. „Viel geht da nicht mehr“, sagt Schmitz. Gut so.

Alm-Burger und Flammkuchen vegetarisch

Pünktlich zum Re-Start wird es in der Alm übrigens ein überarbeitetes Gastro-Angebot geben: Ein Alm-Burger mit Leberkäse wir sich unter anderem auf der Speisekarte finden, genau so wie (süße) Kreationen vegetarischer Flammkuchen. „Wir hatten ja eine Umfrage bei unseren Gästen gemacht und das wurde sich oft gewünscht“, sagt Schmitz.

  • Erster Öffnungstag: Di., 1. Juni

  • Danach gilt: Geöffnet ist die Alm immer mittwochs bis samstags von 16-22 Uhr, sonntags von 12 bis 22 Uhr.

  • Zutrittsregelung nach den aktuell geltenden Voraussetzungen.

  • Online-Reservierungen unter: www.moselbachalm.com/reservierung (hier sind auch die aktuellen Regelungen aufgelistet)

Logo