Sagenhafte Hilfsbereitschaft: Schon 20.000 Euro im Waltroper Feuerwehr-Fonds

Man darf es wohl so sagen, ohne zu übertreiben: Die Freiwillige Feuerwehr Waltrop ist überwältigt. Überwältigt von der Spendenbereitschaft ganz vieler Vereine, Unternehmen und Privatpersonen.

Sagenhafte Hilfsbereitschaft: Schon 20.000 Euro im Waltroper Feuerwehr-Fonds

Mit Stand von Freitagmorgen ist der Fluthilfe-Fonds, den die Feuerwehr am Montag ins Leben gerufen hatte, bereits auf 20.000 Euro angewachsen. „Von 20 Euro bis 1000 Euro als private Einzelspende ist alles dabei“, sagt Feuerwehr-Sprecher Jochen Möcklinghoff am Freitag (23.7.).

Schützen unterstützen Feuerwehr-Aktion

Am Donnerstagnachmittag war eine Abordnung aller Waltroper Schützenvereine sowie der Erntegemeinschaft persönlich an die Feuerwache gekommen, um gemeinsam eine Spende zu übergeben: 2500 Euro. Man wolle sich der tollen Aktion der Feuerwehr anschließen, sagte der Vorsitzende des BSV Waltrop, Ludger Grothus, stellvertretend für alle. Die Spende der Schützen steht freilich stellvertretend für so viele Einzelpersonen, Vereine und Unternehmen, die die langfristig ausgelegte Hilfsaktion der Waltroper Feuerwehr unterstützen wollen (siehe verlinkten Text).

Urlaubsangebot auf Nordseeinsel

Bereits eingegangen ist bei der Feuerwehr noch ein Angebot: Ein Bürger, der anonym bleiben möchte, hat ab November zwei Ferienwohnungen auf einer Nordseeinsel zur Verfügung gestellt. Hier können sich Betroffene von den schlimmen Ereignissen in den Flutgebieten kostenlos erholen.

E-Mail-Adresse ist eingerichtet

Sobald Spendengeld aus dem Feuerwehr-Fonds konkret eingesetzt wird, berichtet WaltropReporter. Weitere Fragen - zum Beispiel nach Spendenquittungen -, aber auch Ideen und Vorschläge nimmt die Feuerwehr per E-Mail entgegen: fluthilfe.feuerwehr@waltrop.de

Logo