Ab auf den Platz und Gutes tun - Waltroper Vikings belegen Rang zwei

Knapp drei Monate nach ihrer Gründung hatten die Waltroper Vikings - ein Fußballteam für Übergewichtige - ihren ersten großen Auftritt. Beim Turnier der Borker Heavy Kickers ging es aber nicht nur um sportliche Ehren.

Ab auf den Platz und Gutes tun - Waltroper Vikings belegen Rang zwei

Im Vorfeld des Turniers hatten sich Sebastian Rottmar (Vikings) und Mike Kraus von den gastgebenden Heavy Kickers überlegt, dass man neben dem sportlichen Vergleich auch eine Aktion für die Flutopfer im Ahrtal starten könne. Rottmar rührte in Waltrop kräftig die Werbetrommel und hatte Erfolg. So spendete die Fleischerei Kranefoer gleich 100 Bratwürstchen, die am Turniertag dann restlos ausverkauft waren.

Hauptpreis waren zwei VIP-Karten vom BVB

Neben dem Verkauf von Getränken und Speisen für den guten Zweck gab es auch noch eine große Tombola mit einem Hauptpreis, der es in sich hatte. Der Waltroper Unternehmer Torsten Mölleney stellte zwei VIP-Karten für ein Heimspiel des Bundesligisten BV Borussia Dortmund 09 zur Verfügung. Über die beiden Karten freute sich am Ende des Turniers dann ein Hertha-BSC-Fan.

Zwei Siege und zwei Remis in der Vorrunde

Zum sportlichen Teil der Veranstaltung: Für das Turnier waren fünf Teams vorgesehen. Zwei Teams aus dem Raum Kiel hatten die weite Anreise aus diversen Gründen gescheut, so entschloss man sich bei den Borkern und Waltropern, jeweils zwei Teams ins Rennen zu schicken. Bevor der sportliche Vergleich startete, brachte es Rottmar auf den Punkt: „Ab auf den Platz und Gutes tun.“

2:0 gegen Borussenfans

Gespielt wurde dann nach dem Modus jeder gegen jeden. Team I der Vikings startete mit einem 1:1-Remis gegen die Heavy Kickers, anschließend ging es gegen die Borussenfans. „Dieses Spiel haben wir 2:0 gewonnen“, berichtet Rottmar. Es folgte ein 0:0-Remis gegen Heavy Kickers II. Anschließend ging es gegen die eigene zweite Mannschaft. Das Spiel wurde knapp mit 1:0 gewonnen. Damit war der Finaleinzug geschafft.

Vikings unterliegen im Finale nur knapp mit 0:1

Dort traf man wieder auf die Heavy Kickers I und verlor trotz ansprechender Leistung knapp mit 0:1. „Dafür, dass wir erst so kurz im Training sind, haben wir mit unserem Team I ein gutes Turnier gespielt. Ich bin richtig stolz auf meine Jungs“, freute sich Rottmar über den zweiten Platz. Team II war personell nicht so gut besetzt und musste sich in drei Spielen knapp geschlagen geben. Da es aber gegen die Borussenfans zu einem 1:0-Sieg reichte, war Rottmar auch hier mit der Leistung zufrieden.

Flutopfer dürfen sich über rund 700 Euro freuen

Zurück zum guten Zweck: Tombola und der Verkauf an den Verpflegungsständen brachte einen Reingewinn von knapp 700 Euro, der nun den Flutopfern zu Gute kommen soll. „Ich möchte mich an dieser Stelle nochmal bei allen bedanken, die zu diesem guten Ergebnis beigetragen haben“, sagt Rottmar.

Rottmar rührt die Werbetrommel

Abschließend haben Heavy Kickers und Vikings einen gemeinsamen Wunsch: „Vielleicht finden sich ja in anderen Städten auch Übergewichtige, die Spaß am Fußball haben und ebenfalls ein Team gründen“, sagen Kraus und Rottmar wie aus einem Mund. Rottmar ist auf jeden Fall dabei und rührt für den Fußball mit Übergewichtigen reichlich die Werbetrommel. Nicht nur, dass der SPD-Bundestagsabgeordnete Frank Schwabe ein „Probetraining“ absolviert hat, auch der WDR hat in den Lokalzeiten Dortmund und Münsterland bereits über die Aktivitäten berichtet.

Logo