Nichts ist schöner als ein Derbysieg

Der VfB II hat seine Hausaufgaben erledigt und darf sich über einen ungefährdeten Derbysieg bei DJK Sportfreunde Datteln II freuen. Die Erstvertretung kommt in Leusberg nicht über ein torloses Remis hinaus. Und Eintracht liebt es wieder torreich.

Nichts ist schöner als ein Derbysieg

Kreisliga A 2

  • FC Leusberg - VfB Waltrop 0:0.

    „Eigentlich war mehr für uns drin“, sagt Trainer Yücel Özdemir nach der Nullnummer beim FC Leusberg. Als ärgerlich empfindet Özdemir zudem die Tatsache, dass SV Hochlar, SW Röllinghausen und Concordia Flaesheim vom punktgleichen Spitzenquartett zu Siegen gekommen sind und so den Abstand zum VfB vergrößern konnten. Die Partie vom FC 96 Recklinghausen ist erst um 17 Uhr angepfiffen worden.

    Zwar musste Özdemir kurzfristig auf Ali Öztürk und Marcel Droste verzichten, dennoch hatten die Gäste genügend Chancen um drei Punkte mitzunehmen, doch die Versuche von Günes Öztürk, Fatih Ataman, sowie Nico Maikämper waren allesamt nicht von Erfolg gekrönt. „Teilweise haben wir auch die verkehrten Entscheidungen getroffen“, berichtet der Coach. Chancen für die Leusberger hatte Özdemir keine notiert.

Kreisliga C 4

  • TuS Henrichenburg III - Eintracht Waltrop 3:6 (0:3)

    Wie fast immer bei Spielen von Eintracht Waltrop hatte der Schiedsrichter auch diesmal wieder reichlich Torschützen zu notieren. Nachdem die Partie mit 45 Minuten Verspätung begonnen hatte, übernahmen die Gäste gleich das Kommando und stellten schon vor der Pause die Zeichen auf Sieg. Jonas Kollmann (26.), Dominik Dlugokinski (34.) und Emir Tavalioglu (42.) erzielten die Treffer zum 3:0. „Eigentlich hätten wir hier schon höher führen müssen“, berichtet Spielertrainer Dominik Schenkel von vielen ausgelassenen Chancen.

    Zu Beginn der zweiten Halbzeit nahm sich die Eintracht eine kleine Auszeit und Sven Fischer (53.) sowie Patrick Scheurer (56.) verkürzten auf 2:3. Als dann aber Jonas Kollmann auf 4:2 erhöhte (61.) und ein Henrichenburger wegen einer Tätlichkeit Rot gesehen hatte (63.), war die Partie spätestens entschieden. Mit einem Doppelschlag erhöhte Schenkel auf 6:2 (79./90.), ehe Henrichenburg durch Andreas Menne in der Nachspielzeit noch Ergebniskorrektur zum 3:6 betreiben konnte.

  • DJK Sportfreunde Datteln II - VfB Waltrop II 2:5 (0:2).

    Mit dem hochverdienten Derbysieg hat sich der VfB II eine gute Ausgangsposition für die kommenden Wochen erarbeitet. „Wir haben unsere Hausaufgaben gemacht und wollen da sein, wenn die Teams oben patzen“, sagt Trainer Dirk Lenze.

    Für das frühe 1:0 zeichnete Daniel Heider verantwortlich (7.). Als dann David Brand im Strafraum gefoult wurde, ließ sich Egemen Özer die Chance nicht entgehen und verwandelte den Elfer sicher - 2:0 (29.). Nach der Pause schraubten Brand (67.) und erneut Özer (77.) das Ergebnis auf 4:0.

    Danach „gönnten“ sich die Gäste eine kleine Auszeit, und die Sportfreunde verkürzten durch einen Doppelschlag von Olivio Patricio Goncalves (81./87.) auf 2:4. Doch nach einem sehenswerten Kopfballtreffer durch Can Kaya (88.) war der Sieg unter Dach und Fach.

Logo