Husemannstraße: Polizei nimmt Tatverdächtigen fest

Der letzte Feuerwehreinsatz in dem roten Mehrfamilienhaus an der Husemannstraße ist gerade einmal sechs Tage her, nun ist die Feuerwehr Waltrop schon wieder hierher alarmiert worden.

Husemannstraße: Polizei nimmt Tatverdächtigen fest

Update: Wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Freitagmittag mitteilen, ist jetzt ein 54-jähriger Tatverdächtiger festgenommen worden. Ihm wird vorgeworfen, für die Brandereignisse an der Husemannstraße verantwortlich zu sein. Die Ermittlungen dauern weiter an.

Was wir zunächst berichteten: Am heutigen Donnerstagabend gegen 22 Uhr mussten die Einsatzkräfte anrücken, um einen Brand an der Fassade zu löschen. Wie Feuerwehr-Sprecher Jochen Möcklinghoff mitteilt, hätten die Einsatzkräfte das Feuer selbst zwar zügig gelöscht, dennoch musste ein Teil der Fassade entfernt werden.

Wärmebildkamera im Einsatz

Die Überprüfung mit der Wärmebildkamera habe gezeigt, dass große Hitze hinter der Fassade war. Um zu verhindern, dass sich ein Glutnest später entzündet, hat die Feuerwehr die Fassade geöffnet und erneut abgelöscht. Im Einsatz war die hauptamptliche Wache und ein Löschzug der Freiwilligen Feuerwehr.

Feuer im Treppenhaus

Es war bereits der dritte Brandeinsatz im selben Mehrfamilienhaus in kürzester Zeit. Vor nicht einmal einer Woche hatte ein Feuer im Treppenhaus sogar den Einsatz der Drehleiter nötig gemacht, um zwei Bewohner von einem Balkon zu retten.

Polizei ist vor Ort

Auch die Polizei war heute Abend wieder vor Ort. Die Polizei ist zuständig dafür, die Brandumstände zu klären. Über den aktuellen Ermittlungsstand berichten wir morgen.

Logo