Es ist amtlich: Ibo Karadag wird neuer Co-Trainer von Olli Ridder

Eine Woche nach seinem Rücktritt als Trainer des FC Spvgg. Oberwiese hat Ibo Karadag eine neue sportliche Aufgabe gefunden. Der 36-Jährige schließt sich Teutonia SuS Waltrop an und wird Co-Trainer von Oliver Ridder im Bezirksliga-Team.

Es ist amtlich: Ibo Karadag wird neuer Co-Trainer von Olli Ridder

„Die Gespräche mit Teutonia waren richtig gut. Ich brauche auch keine lange Pause“, sagt Karadag heute (1.10.) im Gespräch mit unserer Redaktion. Er freue sich jetzt darauf, von einem Trainer zu lernen, der Inhaber der A-Lizenz ist. Für Ibo Karadag war der Trainer-Posten in Oberwiese (Kreisliga B) die erste Station als verantwortlicher Übungsleiter.

„Ibo ist genau so hungrig wie ich“

Auch Oliver Ridder ist froh, endlich einen Co-Trainer an seiner Seite zu haben. Der Posten war mit Ausnahme eines kurzen Intermezzos mit Michael Nachtigall seit Vorbereitungsbeginn vakant. Nach einem ausführlichen Gespräch unter der Woche hält Ridder fest: „Ibo ist genau so hungrig wie ich.“ Am gestrigen Donnerstag wohnte Karadag zum ersten Mal einer Trainingseinheit der Teutonen bei. „Wir werden ihn jetzt langsam aufbauen“, kündigt Ridder an.

Sonntag geht es nach Olfen

Zum ersten Mal ernst wir es für das neue Trainer-Gespann am Sonntag (3.10./15.30 Uhr), wenn die Teutonen beim SuS Olfen ran müssen. Das Ergebnis, das die Olfener am vergangenen Spieltag eingefahren haben, irritiert Ridder unterdessen gewaltig. Die SG Castrop-Rauxel - bis dahin Schlusslicht mit null Punkten und einem Torverhältnis von 3:13 - hat Olfen mit 9:2 vom Platz gefegt.

Ruhigeres Fahrwasser im Visier

Nichtsdestotrotz gibt Ridder nur eine Vorgabe aus: „Nachlegen!“ Egal wie. Nach dem ersten Saisonsieg vergangenen Sonntag (3:0 gegen Huckarde) könnte mit einem erneuten Dreier in Olfen ruhigeres Fahrwasser rund um Tabellenplatz 10 auf die Teutonen warten.

Logo