Im Kanal versenktes Auto: Zeuge hat Täter beobachtet - Familie äußert sich

Am frühen Sonntagmorgen ist ein Lieferwagen des Waltroper Milchhofes Billmann im Hafenbecken an der Borker Straße versenkt worden (wir berichteten). Den vorherigen Diebstahl hat unterdessen ein Zeuge beobachtet. Es gibt eine Täterbeschreibung.

Im Kanal versenktes Auto: Zeuge hat Täter beobachtet - Familie äußert sich

Laut Polizei hat ein Zeuge den unbekannten Fahrer gegen 4 Uhr beobachtet. Zu diesem Zeitpunkt war der Verdächtige mit dem Fahrzeug noch auf dem Hof an der Friedhofstraße. Er rangierte dort und fuhr dann in unbekannte Richtung fort.

Täter war offenbar noch jung

Inzwischen ist klar, dass sein Ziel nicht weit entfernt lag. Von dem Waltroper Milchhof bis zum Hafenbecken an der Borker Straße sind es rund zwei Kilometer. Der Fahrer wird wie folgt beschrieben (genauere Beschreibung am Textende!):

  • jung

  • weiße FFP-2 Maske

  • rotes Oberteil

Gegen 5 Uhr des gleichen Morgens informierte die Feuerwehr die Polizei, dass im Datteln-Hamm-Kanal ein Fahrzeug aufgefunden wurde. Einsatzkräfte der Feuerwehr Dortmund haben den Transporter mit Hilfe eines Krans vom Grund der Wasserstraße geborgen.

Wasserschutzpolizei suchte per Boot

Hinweise, dass sich womöglich noch eine Person in dem versenkten Fahrzeug aufhalten könnte, lagen laut Polizei nicht vor. Dennoch suchten Feuerwehr-Taucher, ein Boot der Wasserschutzpolizei und auch ein Hubschrauber den Kanalbereich noch in der Dunkelheit ab. Gefunden wurde niemand.

Auto wurde sichergestellt

Nachdem die Feuerwehr das Fahrzeug geborgen hatte, wurde es durch die Polizei zwecks Beweissicherung sichergestellt. Sachschaden: rund 25.000 Euro. Betriebsstoffe des Autos sind nach ersten Erkenntnissen nicht ins Wasser geraten.

Billmanns „geschockt und fassungslos“

Unterdessen hat sich der Milchhof Billmann auf seiner Facebook-Seite zu Wort gemeldet. Man sei „geschockt und fassungslos über die Situation“, schreibt Familie Billmann unter anderem. Neben dem Auto sei auch Geld, Milch und Eis aus der Verkaufshütte geklaut worden. „Wir können diese Geschehnisse der letzten Nacht nicht in Worte fassen. Es ist besorgniserregend, mit welcher Brutalität hier gehandelt wurde.“

Die Familie selbst hat ebenso eine etwas detailliertere Täterbeschreibung veröffentlicht.

  • männlich

  • ca. 16 - 25 Jahre

  • schmale Körperstatur

  • Sportschuhe der Marke Nike

  • heller, grauer Rucksack der Marke Dakine

  • schwarze Kaputzenjacke

Hinweise an die Polizei unter Tel.: 0800/2361-111

Logo