Stromberg-Werkstatt rüstet sich fürs Public Viewing mit XXL-Leinwand

Was waren das 2010 und 2014 für WM-Abende. In Waltrop erstrahlte nicht nur der Marktplatz in einem schwarz-rot-goldenen Fahnenmeer. Tausende feierten „Die Mannschaft“, Public Viewings gab's zu jedem Spiel. Die EM-Stimmung ist bisher verhalten.

Stromberg-Werkstatt rüstet sich fürs Public Viewing mit XXL-Leinwand

Nina Namba und Stefan Manier von der Stromberg-Werkstatt wollen das ändern. Für Samstag haben sie ein Public Viewing in ihrem Biergarten am ehemaligen Zechengelände organisiert. Deutschland muss gegen Portugal ran. Anstoß ist um 18 Uhr.

150 Sitzplätze stehen bereit

150 Sitzplätze werden für das Rudelgucken an der Stromberg-Werkstatt aufgebaut, weitere Stehtische sind in der Hinterhand. „Ich hoffe, dass die Leute das einfach geil finden“, sagt Nina Namba heute im Gespräch mit WaltropReporter.

Viele Waltroper Unternehmen unterstützen das Public Viewing

Eine ganze Reihe von heimischen Unternehmen unterstützen das Public Viewing: Das Gasthaus Stromberg natürlich, on the rock, die auch die XXL-Leinwand installieren, Blumen Grutsch, der „Badspezialist“ Max Tschirley, Wilking Transporte, Robert Kramer Garten- und Landschaftsbau GmbH, die Volksbank, Eichten, Ernesti Immobilien und Brinkhoffs. „Ich hoffe, dass ich jetzt niemanden vergessen habe“, sagt Nina Namba, die noch mitten im Organisations-Stress ist.

„Bin noch relativ neu in Waltrop“

Für die Gattin von Koch Stefan Manier ist diese Veranstaltung in Waltrop eine Premiere. „Ich bin ja noch relativ neu hier und kenne auch viele noch gar nicht“, erzählt sie. Denn von den gut zwei Jahren, in denen sie jetzt in Waltrop lebt, war ein Großteil bekanntlich nicht gerade prädestiniert um neue Menschen kennenzulernen. Corona und Lockdown lassen grüßen. Umso toller sei es gewesen, dass so viele Unternehmen direkt ihre Unterstützung zugesagt hätten.

Es gelten die „drei Gs“

Wer am Samstag (Einlass ab 15 Uhr/ Eintritt frei) dabei sein will, der muss geimpft, genesen oder getestet sein - und das auch nachweisen. Natürlich muss man sich auch per QR-Code oder handschriftlich einchecken.

Ordnungsamt nimmt wenig Interesse wahr

Angemeldet ist die Veranstaltung beim Ordnungsamt auch. Die Stadt hat grünes Licht gegeben. Unterdessen sagt Martin Voskort, Leiter des Ordnungsamtes, ganz grundsätzlich, dass das Interesse in Waltrop am Public Viewing bisher sehr überschaubar sei. Einige Wirte hätten schon zum ersten Gruppenspiel der Deutschen lose angefragt, so richtig habe aber nichts stattgefunden.

  • Stromberg-Werkstatt, Richtstrecke 5, Waltrop

  • Einlass ab 15 Uhr

  • Eintritt: frei

Logo