Familie Klöcker verärgert: Straße vor dem Hofladen ohne Absprache gesperrt

Sie haben von der Straßensperrung bei Facebook erfahren, seit heute ist sie umgesetzt: „Und das kann nicht sein, dass vorher niemand mal mit uns spricht“, sagt Birgit Klöcker von Klöckers Hofladen an der Hebewerkstraße 119. Die Familie ist sauer.

Familie Klöcker verärgert: Straße vor dem Hofladen ohne Absprache gesperrt

Es ist eine Straßensperrung zur Unzeit. Erst vor wenigen Tagen ist der Weihnachtsbaum-Verkauf auf dem Hof gestartet - ein Saison-Geschäft, das auch aus finanzieller Sicht wichtig ist für den eingeschworenen Familienbetrieb. „Hätte ich das gewusst, hätte ich doch weniger Bäume bestellt“, sagt Senior-Chef Norbert Klöcker mit Blick darauf, dass die Straße (B235) vor dem Hof praktisch die Grundlage für den Verkauf ist. Und genau da liegt das Problem: Er hat es nicht gewusst.

Verständnis für nötige Straßensanierung

Es ist die nicht erfolgte Kommunikation, die der Familie sauer aufstößt. Denn bei allem Verständnis für eine nötige Straßensanierung, so vermissen sie ihrerseits eine gewisse Weitsicht beim Landesbetrieb Straßen.NRW und der Stadt Castrop Rauxel. Egal von welcher Seite eine Vorab-Information der Zuständigkeit halber hätte erfolgen sollen - irgendeine Form von Absprache wäre aus Sicht von Familie Klöcker, die jeden Tag auch viele Kunden aus Waltrop begrüßt, mehr als wünschenswert gewesen.

„Wer weiß denn bitte, wo die Kainhorst Straße ist?“

Nun ist das Kindchen in den Brunnen gefallen. Die Straße ist seit heute Morgen (22.11.) schon vor der Kanalbrücke (aus Datteln kommend) mit Baken gesperrt. Autos werden nach rechts auf die Suderwicher Straße geführt. Lediglich ein kleines Schild weit hinter den ersten Baken weist aus, dass die Zufahrt bis zur Kainhorst Straße frei ist. „Aber wer weiß denn bitte, wo die Kainhorst Straße ist?“, fragen Klöckers…

Ein gut sichtbares Schild soll her

Ein gut sichtbares Schild, dass die Zufahrt zu den Hofläden frei sei, wünschen sich Klöckers. Denn neben ihrem Laden ist auch der benachbarte Hof Sander betroffen. Auf Nachfrage unserer Redaktion bei Straßen.NRW sagte Unternehmenssprecherin, dass sie den Ärger der fehlenden Kommunikation nachvollziehen könne und die Möglichkeit der Beschilderung besprechen wolle.

A2-Anschlussstelle gesperrt

Die Straßensperrung ist nötig, weil voraussichtlich bis Anfang Dezember im Bereich der A2-Anschlussstelle Henrichenburg die Fahrbahn erneuert wird. Die Anschlussstelle Henrichenburg in Fahrtrichtung Oberhausen und auch die Abfahrt aus Richtung Oberhausen bleiben in dieser Zeit gesperrt. Der Schwerlastverkehr wird über Waltrop umgeleitet.

Gemeinsame Planung hätte Verlust abgefedert

Für den Hofverkauf bei Familie Klöcker bedeutet das einen erheblichen Verlust von Pendler-Kunden, den man bei frühzeitiger und gemeinsamer Planung zumindest hätte abfedern können…

Logo