Zweiter Fund: Über 100 alte Autoreifen illegal im Wald entsorgt

Bereits zum zweiten Mal innerhalb von drei Tagen berichten wir über ein Umweltdelikt, das mit wild abgeladenen Autoteilen zu tun hat. Diesmal haben Unbekannte über 100 alte Reifen in ein Waldstück an der Viktorstraße gekippt.

Zweiter Fund: Über 100 alte Autoreifen illegal im Wald entsorgt

Erst am Sonntag fand ein Spaziergänge bei der Gassi-Runde ein Berg mit Kfz-Teilen: Stoßstangen, Plastik-Interieur und Karosserieteile. Wild abgeladen wurde der Schrott im Naturschutzgebiet Veiinghof. Neben dem Wald trennt beide Fundstellen übrigens nur der Dortmund-Ems-Kanal voneinander.

Vermutlich zwischen Montag und Dienstag abgeladen

Den Stapel alter Autoreifen fand nun ein Waltroper Landwirt. Es sei nicht das erste Mal, dass hier derartiger Müll abgeladen wurde, berichtet er im Gespräch mit unserer Redaktion. Seiner Vermutung nach muss der Unrat zwischen Montag und Dienstag in den Wald gekippt worden sein. Ähnlich wie bei dem Kfz-Schrott aus dem Veiinghof ist wegen der Menge auch hier zu vermuten, dass es sich um Altbestände aus dem gewerblichen Bereich handelt.

Hinweise an die Polizei

Die Täter nutzen in der Regel den Schutz der Dunkelheit, um unbemerkt ihren Müll illegal loszuwerden. Dabei spielt den Umweltsündern in die Karten, dass an Straßen wie der Viktorstraße zu später Stunde kaum noch ein Fahrzeug unterwegs ist. Bürger, die in diesem Zusammenhang etwas Verdächtiges beobachtet haben, mögen sich mit der Polizei in Verbindung setzen (Tel.: 0800/2361-111).

Logo